Kunststoff Bayern: Zweistufige Paketlösung

Die Kunststoff-Tarifkommission der IGBCE Bayern diskutiert über das Angebot der Arbeitgeber. Foto: IGBCE Bayern

Zäh und schwierig gestalteten sich die Verhandlungen in der Kunststofftarifrunde 2022 in Bayern. Nach der dritten Verhandlungsrunde am 22. Juni einigten sich Arbeitgeberseite und IGBCE Bayern schließlich auf ein gemeinsames Ergebnis. Das Paket sieht eine zweistufige Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen nach zwei Leermonaten vor. Stufe 1: 3,5 Prozent (ab September 2022) bei einer Laufzeit von zehn Monaten sowie eine Einmalzahlung in Höhe von 700 Euro. Auszubildende erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro sowie drei Tage zusätzlichen Urlaub vor ihren Abschlussprüfungen. Stufe 2: Weitere 2 Prozent (ab Juli 2023) bei einer Laufzeit von sechs Monaten. Insgesamt beträgt die Laufzeit 18 Monate.

„Wir freuen uns, dass die Arbeitgeberseite ihre Haltung überdacht hat und wir gemeinsam zu einer tragfähigen und vorzeigbaren Paketlösung gekommen sind, die in die Zeit passt“, resümiert Gerd Hammerl. Der Verhandlungsführer und stellvertretende Landesbezirksleiter der IGBCE in Bayern weiter: „Während die Arbeitgeberseite mit Verweis auf die steigenden Kostenbelastungen aus Rohstoff- und Energieversorgung sowie Unwägbarkeiten durch Krieg und Krise anfangs auf eine ausschließliche Einmalzahlung drängte, sind wir von unserer Forderung nach einer dauerhaften Lohn- und Gehaltssteigerung nicht wesentlich abgerückt. Das erzielte Ergebnis kommt unserer ursprünglichen Forderung sehr nahe.“

Mittlere und untere Einkommensklassen profitieren besonders

Mit diesem Ergebnis profitieren insbesondere die unteren bis mittleren Einkommensklassen von der Einmalzahlung. Gerd Hammerl betont: „Die Zukunftsaussichten sind für alle gleichermaßen schwierig einzuschätzen. Unsere Forderung und das Ringen für diese war dennoch notwendig und angemessen. Denn Beschäftigte, insbesondere der unteren bis mittleren Einkommensklassen, können den immensen Kostensteigerungen nur mit einem Instrument entgegnen: Den Wert der Arbeitskraft steigern. Das ist mit dem Abschluss gelungen, der den Beschäftigten Sicherheit in unsicheren Zeiten gibt. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben, dass wir diesen Abschluss erzielen konnten.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram