Frieden in Europa, Solidarität mit der Ukraine! DGB Bayern ruft zu Friedensdemo auf

Pressefoto Bernhard Stiedl_2
Vorsitzender DGB Bayern, Bernhard Stiedl. Foto: DGB Bayern

Der Krieg gegen die Ukraine bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Die Gewerkschaften im DGB wollen ein Zeichen gegen diesen Angriffskrieg setzen. Dazu Bayerns neuer DGB-Vorsitzender Bernhard Stiedl: „Wir stehen an der Seite der ukrainischen Bevölkerung und senden ein starkes Zeichen für Solidarität und gegen militärische Gewalt.“ Anlässlich des russischen Einmarschs in die Ukraine ruft der DGB Bayern gemeinsam mit demokratischen Parteien und Verbänden zu einer Friedensdemo unter dem Motto “Frieden in Europa, Solidarität mit der Ukraine!” am Mittwoch, den 02.03.2022 um 18:00 Uhrauf dem Königsplatz in München auf. Hierzu sagt Bernhard Stiedl, Vorsitzender des DGB Bayern: „Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften treten für ein Europa der Abrüstung, der Entspannung und der Verständigung ein. Daher verurteilen wir den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auf das Schärfste. Gemeinsam mit tausenden Bürgerinnen und Bürgern stehen wir an der Seite der ukrainischen Bevölkerung und senden am Königsplatz in München ein starkes Zeichen für Solidarität und gegen militärische Gewalt. Wir fordern die russische Regierung auf, das Blutvergießen zu stoppen und sich aus der Ukraine zurückzuziehen. Alle Beteiligten sind jetzt aufgefordert, an den Verhandlungstisch zurückzukehren und die Waffen schweigen zu lassen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram